Was ist Rafting?

Durch das wilde Wasser.

Du interessierst Dich für Rafting? Wir erklären Dir was Du dabei beachten musst, wo die schönsten Ranftinggebiete sind und welche Anbbieter es gibt.

Auch interessant:

Rafting, eine kurze Erklärung.

Das englische Wort Raft übersetzt sich mit Floß, man könnte also annehmen, dass mit Rafting eine Floßfahrt gemeint ist. Ja es gibt Fahrten mit Holzflößen auf vielen Flüssen und bei dieser Mordsgaudi wird man auch mal nassgespritzt. Aber eigentlich versteht man unter Rafting eine etwas rasantere und sportlich fordernde Sportart. Je nach Fluss oder Wildbach und je nach Schwierigkeitsstufe geht es ganz schön zur Sache und da man mit Holz eher keinen Kontakt mit Felsen und Steinen haben möchte, werden dafür Schlauchboote verwendet, die eben auch Raft genannt werden. Da die Konstruktionen der Rafts aus starkem gummierten Material und mehreren getrennten Luftkammern bestehen, wird dem Raft und seiner Besatzung eine Kollision oder das Schrammen über Steine schon verziehen. Auch ist es mit einem Schlauchboot einfacher über Stromschnellen zu fahren als mit einem starren Holzkonstrukt.

Rafting, ein Gruppenerlebnis.

Die Rafts haben unterschiedliche Größen (von ca. 3m bis ca. 6m) und es wird mit einer Besatzung von 2 bis 12 Personen in das Rafting-Gewässer eingestiegen. Jeder Rafter bekommt ein Stechruder (auch Oars), mit dem das Schlauchbot vorangetrieben, abgebremst und die Richtung korrigiert wird. Teamwork ist also beim Rafting angesagt. Unterstützt wird die Steuerung von einem Heckpaddel. Die Rafting-Guides, die bei kommerziellen Anbietern staatlich geprüft sind, sind der Kapitän des Rafts und sie geben die notwendigen Kommandos. Bei 12 Raftern an Bord kann es da schon mal etwas chaotisch werden, deshalb gibt es vor dem Start auch eine Einweisung darüber, welche Aktionen wann notwendig sind und wie die Kommandos lauten.

Rafting in gemäßigten Wassern wird dann  tatsächlich auch als Gruppengaudi gebucht. Je schwieriger die Rafting-Tour wird, um so mehr Disziplin und körperlicher Einsatz müssen von der Gruppe gewährleistet werden. Extreme Raftings können durchaus als Leistungssport bezeichnet werden, weshalb der Rafting-Sport auch zu Olympischen Ehren gekommen ist.

Rafting und Natur.

Rafting ist ein Natursport, deshalb gibt es natürlich auch Berührung mit der Umwelt. An stark befahrenen Gewässern darf nur an behördlich festgelegten Stellen ein- und ausgestiegen werden, damit  die Uferböschungen nicht zu sehr beansprucht werden. Ein wildes Ein-/Aussteigen ist nicht erlaubt und wird von den Veranstaltern auch strikt eingehalten. Da Rafting in vielen Regionen einen Wirtschaftsfaktor darstellt, kämpfen sowohl Naturschutzverbände als auch Raftinganbieter gegen künstliche Flussverbauungen. Rafter und Fischer haben auch nicht immer ein gutes Verhältnis, deshalb gibt es vielerorts Kompromisse bei Befahrungszeiten.

Sicherheit beim Rafting.

Rafting ist kein überaus gefährlicher Sport, wenn man sich an die Regeln hält. Ein kommerzieller Rafting-Anbieter stellt Dir die komplette Ausrüstung vom Boot über Neoprenbekleidung, Schwimmweste und Helm zur Verfügung und erklärt den Gebrauch. Bevor es los geht, bekommst Du von Deinem Rafting-Guide eine Einweisung, wie und wo Du sitzt, was Deine Aufgabe ist und welche Kommandos Du befolgen musst. Solltest Du unfreiwillig über Bord gehen, schützt Dich Deine Bekleidung samt Helm und Weste. Oberstes Gebot ist "Keine Panik" sondern möglichst ruhig zu bleiben und versuchen möglichst nah an das Schlauchoot zu kommen, damit Du wieder an Bord gehievt werden kannst. Wenn Du etwas abgetrieben bist, wird Dir der Raftingführer einen Wurfsack mit einem Seil zuwerfen um Dich Richtung Raft zu ziehen.

Die Raftingregionen und Anbieter.

Raftingtouren gibt es überall in den Alpen, da naturgemäß Gewässer, die entsprechend schnell bergab fließen, die Vorrausetzung für spannendes Rafting sind. Die bekanntesten Raftingregionen der Alpen sind Oberbayern und das Allgäu in Deutschland, Tirol (unter anderem mit dem Rafting Hotspot Ötztal), die Steiermark, das Salzburger Land in Österreich, Südtirol, Trentino, Venetien, Friaul und Lombardei in Italien, einige Flüsse in den Französischen Alpen und in Slowenien. In all diesen Gebieten gibt es vor Ort Raftinganbieter und Partner von überregionalen Veranstaltern.

Du möchtest Dein Unternehmen/Deine Angebote hier präsentieren ?

 

Copyright © Dicom GmbH

Hinweis zu Cookies

Alpenmania möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Einverstanden

Klicken Sie hier um Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite zu erhalten. Sie können auch der Verwendung von Cookies widersprechen indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Zur Datenschutzerklärung