Canyoning in Tirol

In Tirol erfunden ?

Tirol ist für sein großes und breites Canyoning-Angebot berühmt und die Anzahl von Canyoning-Schluchten, -Touren und -Wildwassern ist entsprechend riesig.

Auch interessant:

Tirol, das Canyoning-Land.

Wer hat's erfunden? Die Tiroler...? Nicht das Canyoning, aber Tirol zählt im Tourismusmarketing zu den absoluten Schwergewichten. Kein Funsport, den es in Tirol nicht gibt und genau, auch Canyoning spielt eine entsprechende Rolle bei den Urlaubsangeboten. Die Tiroler Berge sind nicht nur von Hansi Hinterseer besungen, sondern auch der Garant für eine riesige Schluchtenvielfalt und somit ein wirkliches Eldorado für den Canyoningsport.

In manchen Regionen Tirols ist Schluchteln sogar ein nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor. Die Teilnehmer an Canyoningtouren in Tirol sind in der Regel keine Tagestouristen, sondern sie übernachten, gehen Essen oder planen vielleicht ihren ganzen Urlaub, wegen Canyoningangeboten in Tirol.

Die schönsten Schluchten für Canyoning in Tirol?

Sportarten wie Canyoning haben immer Hochburgen und Hotspots. Wo es geeignete Schluchten gibt, gibt es Anbieter für Canyoningtouren. Es gibt in in den Tiroler Alpen viele Schluchten für alle Schwierigkeitsgrade, manche davon haben auch unterschiedliche Ein- und Ausstiegspunkte, wodurch sich die Anforderungen sogar innerhalb einer Schlucht variieren lassen.

Einige der bekanntesten Canyoningschluchten Tirols befinden sich im Ötztal, am Inn in der Region um Imst, entlang der Tiroler Ache und im Lechtal. In diesen Regionen gibt es genügend Anbieter unter denen Du Dir die passende Schluchtentour aussuchen kannst.

Die beste Jahreszeit für Canyoning in Tirol.

Wie generell beim Canyoning bist Du auch in Tirol extrem vom Wetter abhängig. Im Winter ist Canyoning nicht angesagt. Es gibt zwar mancherorts Wintercanyoning, aber das ist ein anderes Kapitel. Die Zeit der Schneeschmelze ist in der Regel ebenfalls kein guter Termin, da zuviel und zu schnelles Wasser in den Canyons fließt. Das kann auch bei längeren Regenperioden passieren. Bei Gewittern mit Starkregen ist ebenfalls Vorsicht geboten, da sich dann die Verhältnisse in der Schlucht schlagartig ändern können. Im Hochsommer und längeren Trockenperioden wird der reißende Wildbach schon mal zu einem Rinnsal. Man kann also generell Sagen, dass ab spätem Frühjahr bis zum Spätherbst Canyoningzeit ist.

Welche Canyoning-Angebote gibt es in Tirol?

Auch in Tirol gibt es Canyoning für Otto Normalverbraucher, weshalb es nicht schwer ist bei den Veranstaltern eine Gruppe für das Kennenlernen dieses herrlichen Natursports zu finden. Angebote gibt es dazu zum Beispiel im unteren Bereich der Rosengartenschlucht in der Nähe von Imst, wo es auch Canyoningtouren für Familien gibt. Oder ihr seid eine Clique und bucht euch gleich euren eigenen Canyoningführer, der die passende Tour für euch finden wird. Für Fortgeschrittene findet sich natürlich auch eine große Auswahl an Touren, zum Beispiel in Schluchten im Lechtal wie der Sulzbach oder der Roßgumpenbach. Für Canyoning-Profis ist Tirol sowieso ein Volltreffer. Als Beispiel für extreme Schluchtengänge sei der obere Teil der bereits genannten Rosengartenschlucht (bei Imst) genannt, in der Du Abseilhöhen von über 40 Metern vorfindest.

Canyoning macht einen riesen Spaß, bildet Freundschaften und gibt Selbstvertrauen. Jedoch muss Sicherheit an erster Stelle stehen. Suche Dir für Dein Canyoningerlebnis in Tirol einen Anbieter zu dem Du Vertrauen hast und vertraue dann den Anweisungen Deines Tourguides.

Was kostet Canyoning in den Tiroler Alpen?

Dass Du nicht alleine auf eine Canyoningtour begibst, versteht sich eh von selbst. Die Guides in Tirol sind staatlich geprüft, kennen "ihre Schluchten" genau und wissen über die Wetter- und Schluchtzustände Bescheid. Der Preis für Dein Canyoningabenteuer ist abhängig vom Veranstalter, Schwierigkeitsgrad und Dauer und liegt für eine Tagestour zwischen ca. 50,- Euro und ca. 140,- Euro. - Achte Darauf, dass im Preis ein geprüfter Guide, eine komplette Einweisung, Neoprenanzug, Helm und Gurt enthalten sind.

Was bringst Du zum Canyoning in Tirol mit?

Da Dir die komplette Ausrüstung von Deinem Veranstalter zur Verfügung gestellt wird, ist Deine "Reisetasche", die Du zum Ausgangspunkt der Tour mitbringst eher klein: Badesachen, Handtuch, festes Schuhwerk, gute Laune und Vorfreude und Du solltest schwimmen können.

Du möchtest Dein Unternehmen/Deine Angebote hier präsentieren ?

 

Copyright © Dicom GmbH

Hinweis zu Cookies

Alpenmania möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Einverstanden

Klicken Sie hier um Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite zu erhalten. Sie können auch der Verwendung von Cookies widersprechen indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Zur Datenschutzerklärung